Freitag, 10. April 2015

studieren in Nordspanien

Da ich schon seit fast einem Semester hier in der spanischen Leon Betriebswirtschaftslehre und Spanisch studiere, habe ich mir jetzt gedacht, dass man auch etwas Geld hinzu verdienen kann. Deswegen arbeite ich jetzt auch aushilfsweise in einem großen Möbelhaus, und verkaufe hier solche Marken wie morteens sofa Smood. Häufig kommt dann auch mit interessanten spanischen Kunden in Kontakt.
Da die Uni Leon auch international einen guten Ruf genießt, glaube ich, dass es für mich relativ einfach sein soll, später mal einen gut bezahlten Job zu finden. Zwar ist es in Spanien nicht immer einfach, dann auch mit den ganzen Unternehmen Kontakt zu treten, aber da ich wahrscheinlich sowieso und Stuttgart arbeiten werde, ist es für mich kein Problem, hier dann auch noch meine Zeit zu genießen.
Da ich auch schon ziemlich lange hier bin, wird es für mich auch Zeit, die Stadt wieder zu verlassen. Zwar ist es schön, hier auch abends umherzulaufen, und feiern zu gehen. Wenn man allerdings länger in Nordspanien wohnt, so merkt man auch, dass die Städte mit der Zeit etwas langweilig werden, und das ist wieder Zeit wird, mal einen Location Wechsel zu machen. Deswegen nutze ich hier auch noch alle Projekte, die ich an der Uni Leon durchführen kann, und werde mich dann der wieder nach Stuttgart orientieren.
Da meine Großmutter im Zentrum von Stuttgart auch zahlreiche Wohnung hat, die sich viel mit Amore di Casa bett bestellt hat, ist es für mich abrupt, dort dann wieder hinzuziehen. Ich hatte in der Vergangenheit auch schon mal bei Daimler ein Praktikum gemacht, was auch sehr gut bezahlt wurde. Zwar fand ich den Job etwas langweilig, allerdings, gibt es ja diesen Automobilkonzern sehr viele Möglichkeiten, um sich auch international weiter, was dann auch sehr spannend ist.
So habe ich jetzt viele Ex Kollegen, die jetzt auch viel in China umher Reisen, und sich dort die ganzen Investitionen anschauen. Wahrscheinlich wird deiner den nächsten Jahr noch stärker in China und laut mdr in Südamerika investiert, das wäre für mich auch genau etwas, was mich reizen würde. Dadurch, dass ich auch fließend Spanisch spreche, habe ich in den letzten paar Jahren schon oft darüber nachgedacht, eventuell noch ein Portugiesisch Kurs zu machen, und nach Brasilien zu gehen, oder einmal direkt Argentinien anzuschauen.
Falls mein Automobilunternehmer so dort dann auch investiert würde, so kann ich mir sehr gut vorstellen, dort dann auch unterzugehen. Auch für die Wohnung meiner Großmutter, habe schon zahlreiche Interessenten gefunden. Schließlich gibt es ja in Stuttgart auch sehr viele Leute, die dort hinziehen wollen, und sich auch sehr freuen, wenn tisch roomscape schlafsofa drin stehen. Diese Möbel sind die auch sehr exklusiv, und eignen sich auch perfekt für Leute, die schon im Arbeitsverhältnis stehen.
Wenn ich dann irgendwann fertig mit dem Studium und den Reisen bin, werde ich wahrscheinlich auch wieder fest nach Stuttgart ziehen. Bis dann ist es allerdings noch etwas Zeit.